Pre Shopping at VOO Store, Berlin Kreuzberg, 12.11.2013

hk
Photo geklaut von “Primer and Lacquer”. Ich hoffe, Ihr versteht es als Kompliment.

Spontan wurde ich als “Plus 1” überraschend auf das Pre Shopping Isabel Marant/H&M Kollektion eingeladen. Da ließ ich mich natürlich als Fashion Liebhaberin nicht zweimal bitten.
Wann gehen wir… wie immer die Frage kurz zuvor…. Um 20.00 Uhr geht es los, ach lass mal ausnahmsweise früh gehen, sogar das Kind mitnehmen, um auch gezwungenermaßen früh wieder abzuhauen.
Angekommen… voll ohne Ende… ein ähnlich unangenehmes Szenario wie in den H&M Läden jedes Mal. Viele hysterische Frauen um Teile fast prügelnd. Wer wurde eigentlich nach welchen Gesichtspunkten nach eingeladen?? Wer waren all diese Menschen?
Ich stöberte also rum, ertappte mich nach dem dicken Wollpulli zu greifen, eine Jacke, ein Spitzenteil und Pumps…. Und ich wartete eher, was die anderen Frauen wieder zurückpackten. Guckte zu den Garderoben Räumen…
Letztendlich habe ich Freunde getroffen. Nach und nach fielen die Entscheidungen die Sachen wieder loszulassen. Immer mit dem Gedanken, sind sie es wert? Wird morgen die ganze Stadt mit den gleichen Klamotten rum laufen? Ist nicht genau das der uptörnende Gedanke?
Ich liebe ja eigentlich den „demokratischen“ Ansatz – aber nice to have or to die for?
es lebe dann doch die Individualität!!

Laßt uns lieber über den Voo Store sprechen.
Die machen alles richtig und verdienen meinen vollen Respekt. Ich liebe den Look der Location (wer nicht? Aber auf vielen bezahlbaren Quadratmeter kann man tolles machen), den Store, die Aufmachung, die Auswahl der Marken.
Wir gucken definitiv in die gleiche Richtung und lieben progressive „contemporary“ Fashion.
Aber der Standort ist entscheidend. Der Mut in Kreuzberg eine solche Location zu bespielen ist beachtlich und Mut zahlt sich oftmals aus. Also großes Kompliment dafür und für diesen Event.
Während ich in Charlottenburg abstrus mit neidvollen Mitbewerbern um Marken aus „Gebietsschutzrechten“ kämpfen muss… Eine Mördermiete für wenige Quadratmeter zahle, muss ich dort auch bedenken, dass Charlottenburg(er) um einiges anders einkaufen und aussehen wollen, als Kreuzberg(er).
Ich bin wahrlich nicht undankbar in Charlottenburg meine Läden zu haben und bin glücklich über meine treuen Stammkunden, auch wenn sie nicht ganz so „wild und cool“ sein wollen.
AMORPH loves you
PS: ja… Ihr wollt wissen was ich behalten habe: den dicken Strickpulli, aber auch nur weil er aus 100 % Wolle ist. Mein Sohn allerdings hat sich 2 SWEATs mit dem süßen SMILE Aufdruck ausgesucht, ein Leinen Langarm Basic und ein paar Sneaker.
Meine absolute Kaufempfehlung ist aber das SWEAT aus der Kolabo VOO Store/Brooklyn goes Hard.
Das ziert die Brust eines mir besonders am Herzen liegenden Menschen.

Dieser Beitrag wurde unter Amorph, Amorph Black, Fashion abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s